Schröpfen&Ernährung

Schröpfen

Schröpfen dient der Entlastung und Entsäuerung belasteter Muskeln, Bindegewebe und innerer Organe.

Beim Schröpfen werden Schröpfgläser direkt auf die Haut gesetzt. Durch den zuvor erzeugten Unterdruck im Schröpfglas bildet sich in dem Gewebe ein Hämatom und somit eine starke Anregung des Stoffwechsels.

Die Lage der Schröpfstellen orientiert sich am Tastbefund, d.h.. es wird im Bereich von Myogelosen (muskuläre Verhärtungen) geschröpft. Je nach Lage der Schröpfstellen werden über einen Reflex auch innere Organe angeregt. Die Zuordnung der Organe zu den Hautstellen ist durch die Head-Zonen bekannt und lässt dadurch Rückschlüsse auf belastete innere Organe zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.